About DEUTSCHES REICHSABWEHRMINISTERIUM

Bundesarchiv Bild 121-0006, Sudetenland, Besuc...

Reichsinnenminister Dr. Wilhelm Frick des Deutschen Reichs besucht die reichsdeutschen Gebiete im Osten, HIER DAS SUDETENLAND!

DEUTSCHES REICHSABWEHRMINISTERIUM: Freimaurermarionetten der Juden werden hier enttarnt.

Der Nachrichtendienst des DEUTSCHEN REICHS trägt den Namen DEUTSCHES REICHSABWEHRMINISTERIUM und hat die Aufgabe der nachrichtendienstlichen Lageaufbereitung sowie der Erwägung von Maßnahmen, die Feindkräfte des DEUTSCHEN VOLKES wirkungsvoll abzuwehren.

Dazu bedient sich das DEUTSCHE REICHSABWEHRMINISTERIUM modernster Maßnahmen auf dem operativen Gebiete. Die aktuellen Bedingungen des Krieges haben sich gewaltig verändert, wie z.B. auch Peter Warren Singer in Wired for War (Die Zukunft des Krieges ausführt).

Nichtsdestoweniger bleiben die Werke der Klassiker Sunzi (The Art of War) und Carl von Clauswitz (Vom Kriege) unantastbar.

Quellen:

    1. Sunzi
    2. Clausewitz

Carl von Clausewitz

Nach wie vor gelten die Bestimmungen, die nach dem Tag der nationalen Erhebungen in Kraft getreten sind. Auf dem Gebiete des Deuschen Reichs haben sich alle Freimaurerlogen aufzulösen. Die Wiederbetätigung von Freimaurern nach dem 7. Mai 1945 bleibt ein Verstoß gegen die Verordnung von Innenminister Wilhelm Frick.

Quelle:

Rosenberg:

„Deshalb darf kein Maurer der N.S.D.A.P. angehören und umgekehrt.[…] Die deutsche Freiheitsbewegung (N.S.D.A.P.)hat der Freimaurerei den Kampf angesagt und Gegensätze dürfen nicht überkleistert, sondern müssen bis zur Entscheidung durchgekämpft werden.“

:

Am 17.08.1935 wurden schließlich die letzten Logen aufgelöst und der damalige Reichsinnenminister Dr. Wilhelm Frick sprach das endgültige Verbot der Freimaurerlogen in Deutschland aus. Außerdem wurde das Vermögen sämtlicher Logen beschlagnahmt. Dabei bezog sich Frick vor allem auf die „Verordnung zum Schutz von Volk und Staat“ (vom 28.03.1933) und das „Einziehen von Volks– und Staatsfeindlichen Vermögen“ (vom 14.07.1933). Schon im Jahr 1933 schufen Nazis Gesetze zur „Herstellung der Berufsbeamtentums“, dass Freimaurer nicht im öffentlichen Dienst zuließ. 1933 wurden 62 Freimaurer von Nazis ermordet, 238 wurden aus Deutschland vertrieben und 53 wurden In Konzentrationslager gebracht. 377 Freimaurer wurden aus ihren Ämtern und Berufen entlassen und 44 nahmen aktiv am Widerstand gegen das Regime teil. Viele Freimaurer jedoch schlossen sich aus Angst den Nationalsozialisten an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: