Stefan G. Weinmann – rechtswidrig zwangspsychiatrisiert? Amtsgericht Bad Kreuznach – Rheinhessen-Fachklinik Alzey

Stefan G. Weinmann – rechtswidrig zwangspsychiatrisiert? Amtsgericht Bad Kreuznach – Rheinhessen-Fachklinik Alzey.

viaStefan G. Weinmann – rechtswidrig zwangspsychiatrisiert? Amtsgericht Bad Kreuznach – Rheinhessen-Fachklinik Alzey.

Ludwig Nissen

Official seal of Brooklyn

This is a logo for Brooklyn. Brooklyn is the most populous of New York City's five boroughs, with approximately 2.5 million residents.

Ludwig Nissen (* 2. Dezember 1855 in Husum; † 26. Oktober 1924 in Brooklyn, New York) war ein New Yorker Diamantenhändler und Mäzen. Er wurde als Stifter des Ludwig-Nissen-Hauses im nordfriesischen Husum bekannt.

Am 2. Dezember 1855 wurde Ludwig Nissen als sechstes von zehn Kindern des Reepschlägers Hans Friedrich Nissen (1821–1887) und seiner Ehefrau Lucie Catherine Dawartz (1822–1898) in Husum geboren. Er besuchte zunächst die Volksschule und arbeitete nach seiner Konfirmation als Schreiber auf dem Amtsgericht im Husumer Schloß, wo zur selben Zeit Theodor Storm, Husums heute weltweit bekannter Dichter, als Richter tätig war. Persönliche Beziehungen zwischen den beiden sind jedoch nicht überliefert.

Queens may soon overtake Brooklyn as the most ...

New York City borough population from 1790 to 2000. Figures in millions.

Am 28. August 1872 verließ der 16-jährige Ludwig mit Erlaubnis seiner Eltern die Heimatstadt und reiste auf dem Dampfer „Westphalia“ von Hamburg aus nach New York. Am 11. September 1872 traf Ludwig Nissen in der neuen Heimat ein. Persönliche Zeugnisse, die Aufschluss geben könnten über die Gründe seiner Auswanderung, deren nähere Umstände sowie über Träume und Ziele fehlen. Allerdings vermitteln Porträtfotos aus dieser Zeit das Bild eines selbstbewussten, jungen Mannes, der sich trotz seiner kleinstädtischen Herkunft durchaus in New York zurechtzufinden vermochte. Sicherlich war ihm zumindest anfänglich sein älterer Bruder Fritz (* 1847) hilfreich. Er war bereits im August 1869 auf der „Hamonia“ in New York angelangt. Von den zehn Kindern wanderten insgesamt vier aus, drei verstarben in frühem Alter. Lediglich drei blieben in der Heimat.

Deutsch: Das Ludwig-Nissen-Haus in Husum mit d...

Das Ludwig-Nissen-Haus in Husum mit dem NordseeMuseum und der Stadtbücherei.

Ludwig Nissens Leben gestaltete sich in New York zunächst wechselhaft.

Er begann als Stiefelputzer, wusch Geschirr, arbeitete als Kellner und Kassierer, später auch als Schlachter und Gastwirt.

Seine Geschäfte brachen zusammen, mehrfach betrogen ihn seine Partner.

Im Mai 1881 eröffnete Nissen schließlich zusammen mit dem Diamantensetzer Fred Schilling aus Hamburg die Juwelenhandlung „Schilling & Nissen“. Das Unternehmen war zwar noch mit Schulden belastet, nahm aber einen schnellen Aufschwung. Mehr von diesem Beitrag lesen

%d Bloggern gefällt das: